über uns

Anja 11.7.84

Ich bin als Kind immer viel am und auf dem Wasser gewesen. In den Ferien war ich auf dem Hausboot meines Grossvaters auf dem Zürichsee. Auf jenem auf welchem schon meine Mutter an ihren schulfreien Tagen gross geworden ist. Als Teeny habe ich einige Zeit bei meiner Tante auf den deutschen Flüssen verbracht und das Leben als Binnenschiffer erlebt. Das Reisen und jeden Tag anderes zu sehen hat mir immer sehr gefallen. Der Wunsch für eine Ausbildung zum Matrosen war eine Weile sehr aktuell.

Zum Segeln kam ich mit ca. 17 Jahren zum ersten Mal mit meinem Stiefvater. Danach erst wieder als ich mein Mann kennen lernte. Wir haben zusammen einen Amiguet Corsaire restauriert und danach gesegelt. Ich habe die schönen Tage zum Segeln, aber auch zum Baden, auf dem Neuenburgersee sehr genossen. Im Jahr 2012 entschieden wir uns für ein etwas grösseres Segelschiff.  Eines welches Familien- und Ferientauglicher ist.  Wir haben uns für einen Perriset Nomade 830 entschieden und ihn wieder in einen gemütlichen Zustand versetzt. Das Schiff war sehr verwahrlost. Unseren Nomaden Anduril lieben wir. Seit da sind wir auch im Segelclub Murten. Und das Schiff ist nunmehr nur 15 Minuten von uns weg. So geniessen wir das Schiffsleben noch öfter als vorher. An schönen Tagen zum Baden und Erholen aber auch bei mehr Wind bei unseren Club Regatten. Das Bojenfeldleben und die Zeit mit Gleichgesinnten bei einem Gemütlichen Wein oder Bier auf dem Schiff gehört zu unseren Prioritäten.

Die ersten Seemeilen auf dem Meer machte ich auch im Jahre 2012. Da habe ich mich mit dem Hochsee-Segelfieber infizierten. Aktuell sind es 1600sm(2018). Und ich hoffe auf viel mehr.

Beruflich bin ich gelernte Sattlerin. Ich habe mich in diversen Sattlereien weitergebildet sodass ich ein sehr breites Wissen habe. Im Jahr 2013 habe ich mich selbständig gemacht. Ich bin allrounder und arbeite in den Segmenten Sattlerei, Blachen und Stoff,  Stickereien und Punzierungen, echte alte Sattler-Handwerkskunst. Bis zum Start unserer Reise will ich noch etwas übers Segelreparieren erfahren, damit ich auch in diesem Bereich gut vorbereitet bin. Meine Näh- und Stickmaschine wird ein Muss sein, auf unserer Reise .

Bernhard 22.8.84

Ich wurde etwa als 9 jähriger vom Segelvirus infiziert, ohne jedoch irgendwann mal auf einem Segelschiff gewesen zu sein. Der Onkel meiner Mutter lud uns für eine Woche Griechenland auf seinem Segler ein. Aus Gründen, die ich nicht mehr weiss, konnten wir aber nicht gehen und für mich brach eine Welt zusammen. Wieso konnte ich mir auch nie erklären.

Daraufhin baute ich mit meinem Vater ein kanu-ähnliches Schiff welches nicht schwamm. Es kippte immer, klar ohne Ballast. Daraufhin erhielten wir original Pläne eines Optimisten und diesen bauten wir auch. Ein Schmuckstück. So schön wie er war, so schwer war er ebenfalls…

In der siebten Klasse konnte ich von Freunden meiner Eltern eine Atlanta Koralle übernehmen und während der Lehrzeit als Schreiner erhielt ich einen Amiguet Corsaire zur Restauration. Es ging lange, bis ich mich an dieses Projekt wagte. Ich verfiel danach aber der Sehnsucht nach mehr und so kamen wir zu unserem Nomaden.

Weiter ging die Ausbildung im Segelbereich und schon stand uns das Meer offen. Mit dem Meer kommt der Wunsch nach mehr? Und so wuchs unsere Leidenschaft bis zum Punkt als wir uns für diesen neuen Lebensweg entschieden haben. Einerseits das Leben auf einem Schiff und anderseits die Zeit als Familie geniessen.

Nach der Schreinerlehre habe ich mich bei der Polizei gemeldet und dort bin ich nun immer noch über 10 Jahre später.

Mein Antrieb ist, dass ich mich in der Umgebung meiner Familie am aller wohlsten fühle und wenn dies noch auf dem Schiff ist, lebe ich im Paradies.

Anaïs 13.4.2015

Ich war im Sommer 2014, im Bauch vom Mami schon viele Male auf dem Schiff. Anfangs April 15 polierte Mami und ich noch fleissig unser Schiff (die Nomade), in der Hoffnung, dass der Geburtstermin näher rückt.

Kaum war ich 11 Tagen auf der Welt, stand mein erster Besuch auf dem Segelschiff an. Mit 3 Monaten segelte ich meine erste Club Regatta im SCM mit. Mit 5 Monaten sammelte ich bei meinem ersten Hochsee-Segeltörn an der Côte d’Azur meine ersten Seemeilen. Ich liebe die schönen Sommertage auf dem Segelschiff. Zudem bin ich eine richtige Wasserratte.

Die 6Wochen Ferien mit meinem Bruder auf dem Schiff habe ich sehr genossen und sehr viel gelernt.

Elija 31.07.2018

Die Überfahrt der Gib'Sea ist mein erstes Mal auf dem Meer, halt noch im Bauch von Mami.

Der Sommer 18 werden wir voraussichtlich mit viele schönen Tage auf dem Murten See verbringen , mit den  neuen Eignern unserer Nomade.

Mit 1 Monat alt Reise ich nun schon das erste mal zum Schiff und segle mit ersten 600sm, mit meiner Familie 6Wochen ander Côte d’Azur.